Donnerstag, 28 Januar 2021

Notruf: 122 Feuerwehr | 133 Polizei | 144 Rettung

Technischer Einsatz: Verkehrsunfall

Am 14.12.2015, um 05:48 Uhr wurde die FF Glaubendorf zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der B4, km 26,4 (Umfahrung Ziersdorf) alarmiert.Aus unbekannter Ursache war es zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem LKW gekommen, die Unfallgegner kamen erst ca. 100m voneinander entfernt zum stehen.
Beim Eintreffen der Feuerwehren Großwetzdorf, Ziersdorf und Glaubendorf wurde die ursprünglich eingeklemmte Person am Beifahrersitz liegend (nicht mehr eingeklemmt) vorgefunden. Die Person wurde bis zum Eintreffen der Rettung betreut und nach Erstversorgung durch den Notarzt, mittels RTW mit Verletzungen unbestimmten Grades, ins Krankenhaus gebracht.
Da aus dem teilweise stark deformierten LKW Diesel ausgelaufen ist, wurde vorsorglich auch die Schadstoffgruppe des Abschnittes Ravelsbach alarmiert. Es wurde bei beiden Unfallfahrzeugen ein Brandschutz aufgebaut, der auslaufende Diesel aus dem LKW aufgefangen und der über die Fahrbahnen laufende Treibstoff eingedeicht und so ein Eindringen ins Erdreich verhindert.
Der PKW wurde vom Abschleppfahrzeug Ziersdorf von der Unfallstelle entfernt.
Zum Abtransport  des LKWs wurde das WLF Ravelsbach zur Unterstützung angefordert.
Nach Rücksprache mit der Polizei und Straßenmeisterei wurde der LKW mittels Seilwinde von der Hauptfahrbahn der B4 in die Abfahrt Ziersdorf Süd gezogen wodurch die Hauptfahrbahn freigemacht wurde. Die Abfahrt bleibt bis zum Eintreffen des Abschleppunternehmens gesperrt. Die B4 konnte nach dem Aufbringen von großen Mengen Ölbindemittel für den Verkehr wieder freigegeben werden.
 
Eingesetzte Kräfte:

FF Glaubendorf 10 Mann
TLFA 2000-A 6   Mann
KLF 4   Mann
   
FF Großwetzdorf  
FF Ziersdorf  
FF Ravelsbach  
Schadstoffgruppe Abs. Ravelsbach  
Polizei  
Rettung und Notarzt  
Straßenmeisterei Ravelsbach