Montag, 16 Dezember 2019

Notruf: 122 Feuerwehr | 133 Polizei | 144 Rettung

Geschichte

1908

Die Freiwillige Feuerwehr Glaubendorf unter Kommandant, Josef Waltner wird gegründet. Das Kommando komplettieren sein Stellvertreter Karl Kien und Schriftführer M. Breiner. Für die Brandbekämpfung wird ein Hydrophor (Baujahr 1908) angeschafft. In den Jahren darauf wird das Zeughaus erbaut, an dessen Stelle sich auch noch heute das Feuerwehrhaus befindet.

Mannschaft 1908

Bild der ersten Mannschaft

das alte Feuerwehrhaus “ Zeughaus“

 erster Helm der Feuerwehr Glaubendorf

 

1934-1945

Aus der Zeit bis 1945 sind leider nur wenige Unterlagen vorhanden. Aus der Statistik geht hervor, dass die Feuerwehr im Jahr 1934 aus 36 Mitgliedern bestand. An Ausrüstung ist vorhanden:

  • zwei Handspritzen mit Saugwerk
  • eine tragbare Motorspritze Rosenbauer R60, Baujahr 1933
  • 679 Meter Schlauch
  • zwei Hakenleitern und zwei Dachleitern
  • fünf Männer waren im Rettungsdienst ausgebildet.

 

1948

Die Feuerwehr besteht aus 24 aktiven Mitgliedern und 11 Reservisten. Nach dem zweiten Weltkrieg wird ein ehemaliges Militärfahrzeug angekauft und zum Löschfahrzeug umgerüstet. Der 75 PS starke Bedford wird bis zum Jahr 1963 als Löschfahrzeug genutzt. Weitere Ausrüstungsgegenstände sind:

  • eine Kraftspitze
  • zwei Fahrzeuge für den Pferdezug
  • ein Fahrzeug für den Handzug
  • zwei Rauchmasken

 

1958

Es wird eine Motorspritze um 10.580,- Schilling gekauft.

 

1966

Ab sofort erfolgt die Alarmierung durch eine Sirene, die das Horn und die Glocke ablöst.

 

1972

Feuerwehranhänger
Ankauf eines Tragkraftspritzenanhängers der Firma Brantner, der 1985 außer Dienst gestellt wird.

 

 

 

 

1977

altes Kleinlöschfahrzeug

Ankauf eines gebrauchten Kleinlöschfahrzeuges (KLF) von der FF Laa/Thaya der Marke Steyr – Fiat 238.

 

 1982

Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges (TLF) 1000 der Marke Mercedes 608 D aufgebaut durch die Firma Rosenbauer. Auch drei Atemschutzgeräte werden gekauft und in diesem Fahrzeug eingebaut.

 

 

 1986

Das nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprechende Feuerwehrhaus wird abgerissen. Im selben Jahr wird der Grundstein für ein neues, zeitgemäßes Feuerwehrhaus gelegt.

 

1989

Das neu erbaute Feuerwehrhaus wird eingeweiht. Ein großer Teil der Arbeiten wurde von den Feuerwehrmännern selbst bewerkstelligt.

 

1992

Ein neues Kleinlöschfahrzeug (KLF) wird angekauft. Marke: Mercedes Benz 310 von der Firma Rosenbauer.

 

1995

Angelobung der ersten beiden weiblichen Feuerwehrmitglieder der FF Glaubendorf. Zu diesem Zeitpunkt sind erst sehr wenige weibliche Kameraden im Bezirk Hollabrunn im Feuerwehrdienst tätig.

 

1998

Gründung der Jugendfeuerwehr. Die Mitglieder setzen sich aus dem Unterabschnitt Heldenberg (FF Glaubendorf, FF Großwetzdorf und FF Thern) zusammen.

 

2002

Aufgrund der Hochwasserkatastrophen im Jahr 2002 beschließt die FF Glaubendorf den Ankauf eines Anhängers, der mit diversen Geräten für die Katastrophenhilfe bestückt (u.a. Notstromaggregat, Schlammpumpe, Tauchpumpen) ist.

 

2006

Ankauf einer neuen Tragkraftspritze, Magirus TS 12, Fiat 4 Zylindermotor mit 74 PS.

 

2007

Ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug (TLF) 2000 A der Marke Steyr 690 wird von der FF Marbach an der kleinen Krems angekauft. Aufgrund technischer Mängel wird das TLF 1000 der Marke Mercedes Benz 608 D verkauft.

 

2008

Die 25 Jahre alten Atemschutzgeräte werden durch neue Geräte ersetzt. Seit den 90er Jahren werden hohe Beträge in die Verbesserung der persönlichen Schutzausrüstung (Schutzhelme, Sicherheitsstiefel, Brandschutzjacken, Feuerwehrhandschuhe, Überhosen, Totmannwarner…) der Kameraden investiert.