Dienstag, 26 Januar 2021

Notruf: 122 Feuerwehr | 133 Polizei | 144 Rettung

2. Gesamtübung

Bei dieser Gesamtübung stand das Thema „Finnentest“ (eine der 3 Möglichkeiten die Atemschutzgeräteträgertauglichkeit zu überprüfen) am Programm.

Die Männer der FF Glaubendorf haben sich einem Belastungstest für Atemschutzträger, der – wie der Name verrät – in Finnland entwickelt wurde, unterzogen. Diesen muss seit dem heurigen Jahr jeder Atemschutzgeräteträger absolvieren. 5 Stationen sind hier in voller Atemschutzausrüstung zu bewältigen. Der Finnentest ist ein guter Maßstab um die Kondition und Belastbarkeit der Feuerwehrmänner in einsatznahen Situation festzustellen.

 

Die 5 Stationen mit der jeweiligen Zeitvorgabe:

1. Station: 100m gehen, anschließend 100m gehen mit jeweils 16,6 kg in den Händen (in 4 min)
2. Station: 90 Stufen hinauf und 90 Stufen wieder runter (in 3,5min)
3. Station: Hämmern eines LKW Reifens ca.47kg 3m mit einem 6kg-Vorschlaghammer (in 2min)
4. Station: 3 Hindernisse (Höhe 60 cm) müssen jeweils 6x bewältigt werden – abwechselnd übersteigen und durchkriechen (in 3 min)
5. Station: Rollen von einem C-Druckschlauch (in 2min)

Im parallel ablaufendem 2. Teil der Übung wurde die Unterwasserpumpe, das Notstromaggregat und die Schlammpumpe in Betrieb genommen.